Personal Development

Von Milgram bis Robbers Cave: 5 klassische Experimente und was sie heute wert sind

Eine Interessanter Artikel über diese Experimente. Es kommt natürlich die Frage auf, wie hätte ich selber reagiert und wie gehe ich mit den Erkenntnissen um? Gruppenbildung haben wir ja sicher alle schon mal beobachtet und wie Obrigkeitshörig wäre ich in so einer Situation oder je mehr desto Fauler, stimmt das? Vielen Dank an Svenja Hofert.
Quelle: https://teamworks-gmbh.de/

Haben Sie eine spannende Lektüre, die Sie weiterbringt.


Grausame Gefängniswärter, die mit Trillerpfeifen Insassen piesaken, ja quälen? Entfesselte Jugendliche im Wir-gegen-die-anderen-Modus? Hollywood hat manch sozialpsychologisches Experiment zum Filmstoff gemacht. Die Erkenntnisse daraus haben sich in unseren Köpfen festgesetzt und formen unser Weltbild. Doch was wäre, wenn die Schlüsse keineswegs so eindeutig, möglicherweise sogar falsch wären?

Sozialpsychologische Experimente sind Kunst – sie zu entwickeln erfordert einiges an Fantasie. Vielleicht kein Wunder, dass das die Sozialpsychologie einige publikumswirksame „Stars“ hervorbrachte – ganz im Gegensatz etwa zur trockeneren differenziellen Psychologie oder anderen viel weniger schillernden Psychologie-Teildisziplinen.

Experimente sind Kunst

Um wissenschaftlichen Standards zu genügen, müssen sozialpsychologische Experimente objektiv sein, ihre Ergebnisse unabhängig vom Durchführenden reproduzierbar. Doch das Design von Experimenten allein ist schon sehr kreativ. Das mag einige verführt haben: In manchen Experimenten agierte der jeweilige Studienleiter beinahe wie ein Regisseur, der ein Drehbuch umsetzt. Eitelkeit und Lust am wissenschaftlichen Diskurs gehen nicht nur hier eine starke Verbindung ein. Und Hypothesen will man im wissenschaftlichen Diskurs zwar verwerfen, doch ein reihenhaftes Hpyothesenstreichen widerspricht dann auch dem eigenen Ethos

So sind die fantasievollsten Experimente oft besonders medienwirksam. Psychologen wie Stanley Milgram und Philipp Zimbardo machten diese weltberühmt.

….

1. Robbers Cave: Wir gegen die anderen
2. Das Milgram-Experiment: Sind wir alle Obrigkeitshörig?
3. Das Stanford Prison Experiment: Uniform schafft Ungeheuer
4. Der Rosenthal Effekt (auch Pygmalion-Effekt): Intelligenz ist eine Frage der Einstellung
5. Der Ringelmann-Effekt: Je mehr, desto fauler

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.


Vermissen Sie Details? Dieser Beitrag ist nur ein kurzer Auszug. Besuchen Sie bitte die verlinkte Quelle, um den gesamten Original Beitrag zu sehen. Wie ist Ihr Eindruck? Hat Sie der Inhalt zum Nachdenken angeregt? Dann freue ich mich über Ihre Meinung in Form einer Rückmeldung oder eines Kommentars. Es gibt so viel Spannendes zu entdecken.


Herzlichst,

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist unterschrift-vorname-1.jpg.

„Ihr Handeln bestimmt wer sie sind — Tag für Tag.“

0 Kommentare zu “Von Milgram bis Robbers Cave: 5 klassische Experimente und was sie heute wert sind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: