Personal Development

Von der Kunst, das Leben so zu nehmen, wie es kommt

Besser hätte ich meine Lebenseinstellung nicht beschreiben können
Ich hoffe, dass er viele Menschen erreicht und diese Ihre Einstellung überdenken, denn ich stimme ihm mal wieder zu 100%ig zu. Wir sollten uns immer der Dualität bewusst sein. Nur so findet man den Weg der Mitte und zum Glück. Das es leicht ist, würde ich allerdings nicht behaupten.
Vielen Dank an Michael Leister für diesen inspirierenden Beitrag.
Quelle: https://www.dein-fussabdruck.de/

Haben Sie eine spannende Lektüre, die Sie weiterbringt.


Eine lebensbejahende Perspektive…

Kennst du das, wenn man eine glückliche Phase im Leben hat und plötzlich das Gefühl bekommt, das alles sei zu schön, um wahr zu sein? Wenn es gut für uns läuft, dann wollen wir nicht leichtgläubig werden und auf gar keinen Fall wollen wir die Bodenhaftung verlieren. Wir wissen, dass das Leben uns immer wieder knüppelhart auf die Finger hauen kann und bleiben deshalb vorsichtig. Das heißt, dass wir auch in glücklichen Phasen niemals vollkommen glücklich sein können und vielleicht ist das sogar gut so. Ich meine, würden wir einen sonnigen Tag wertschätzen, wenn wir nicht ganz genau wüssten, dass es bald auch mal wieder regnen kann? Sich der Dualität aller Dinge bewusst zu sein, ist also hilfreich. Nur leider denken wir viel zu einseitig über dieses Prinzip und das, OBWOHL es impliziert, von beiden Seiten zu funktionieren.

Einfach ausgedrückt heißt das: Ja, wenn es gut für uns läuft, müssen wir im Hinterkopf behalten, dass es auch mal wieder einen Rückschlag geben könnte. Es heißt aber auch: Wenn es mal richtig schlecht für uns läuft, sollten wir ebenfalls bedenken, dass sich das Blatt schon bald wieder wenden könnte. Was machen wir stattdessen? Wir lassen den Kopf hängen, wenn nicht alles wie gewünscht läuft. Wir beschweren uns darüber, Pech zu haben und reden uns ein, unser Leben sei vorbei. Wir erzeugen einen Sog des Unglücks und unsere selektive Wahrnehmung hilft uns dabei, nur noch das Negative um uns herum zu sehen.

Das ist uns selbst gegenüber irgendwie unfair, oder? Wir denken an das Unglück, wenn wir glücklich sind, aber gleichzeitig denken wir nicht an das bevorstehende Glück, wenn wir unglücklich sind.

Eine bewährte Lebensphilosophie
Das Beste daraus machen

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.


Vermissen Sie Details? Dieser Beitrag ist nur ein kurzer Auszug. Besuchen Sie bitte die verlinkte Quelle, um den gesamten Original Beitrag zu sehen. Wie ist Ihr Eindruck? Hat Sie der Inhalt zum Nachdenken angeregt? Dann freue ich mich über Ihre Meinung in Form einer Rückmeldung oder eines Kommentars. Es gibt so viel Spannendes zu entdecken.


Herzlichst,

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist unterschrift-vorname-1.jpg.

„Ihr Handeln bestimmt wer sie sind — Tag für Tag.“

0 Kommentare zu “Von der Kunst, das Leben so zu nehmen, wie es kommt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: